Jimmy Song über die Entwicklung von Bitcoin: Datenschutz, staatlicher Druck & Zentralisierung

Auf der BTC Prag spricht der Bitcoin-Experte Jimmy Song über den aktuellen Stand und die Zukunft von Bitcoin und geht auf Themen wie Datenschutz, Zentralisierung und staatlichen Druck ein. Trotz dieser Herausforderungen bleibt Song zuversichtlich in die Resilienz und Innovationsfähigkeit der Bitcoin-Community. Lies das vollständige Gespräch unten, um mehr über seine Einblicke und Perspektiven zu erfahren.

Die Evolution von Bitcoin: Datenschutz vs. Überwachung

Interviewer: Bitcoin wird oft mit dem Internet verglichen, und es wird gesagt, dass wir in Bezug auf die Akzeptanz und das Wachstum noch am Anfang stehen. Ähnlich wie sich das Internet vom Wilden Westen zu einem Überwachungsmedium entwickelt hat, frage ich mich, ob Bitcoin auch in diese Richtung gehen wird, hin zu weniger Privatsphäre und mehr Überwachung. Wie siehst du das?

Jimmy Song: Ich sehe nicht die zentralisierenden Effekte bei Bitcoin, wie wir sie beim Internet hatten. Beim Internet war das ursprüngliche Design, dass jeder seine eigenen Server betreiben sollte, um eine dezentrale Architektur zu schaffen. Aber die Leute wollten ihre eigenen Server nicht betreiben und outsourcten viele Daten an zentrale Akteure wie Facebook und Google, was zu erheblichen Verlusten an Privatsphäre führte. Bitcoin ist sehr anders, da man zwar versuchen kann, Leute zu verfolgen, aber es erfordert viel Aufwand. Es gibt die native Idee, seine eigenen Coins zu halten, weil Bitcoin knapp ist, was es wertvoller macht und die Menschen dazu anregt, es selbst zu besitzen und zu halten.

Staatlicher Druck und Datenschutz

Interviewer: Du hast wahrscheinlich von Samurai Wallet und Ereignissen wie der Verhaftung der Samurai Wallet-Gründer, der Einstellung des Wasabi Coinjoin und dem Rückzug von Phoenix aus den USA gehört. Gibt es positive Entwicklungen im Bereich des Datenschutzes, die diese Ereignisse ausgleichen und signifikanten Fortschritt demonstrieren können?

Jimmy Song: Wir haben dies kürzlich auf einem Panel diskutiert. Der Datenschutz bei Entwicklern ist nicht stark, und sie sind oft die Schwachstellen. Es ist wichtig, die moralische Überlegenheit zu wahren und klarzustellen, dass diese Entwickler gute Arbeit leisten. Wenn die Öffentlichkeit sie als positive Figuren wahrnimmt, ist es für die Regierung schwieriger, gegen sie vorzugehen. Technologien wie das dezentrale Coinjoin-Protokoll von Super Testnet und andere wie fedi, ecash-Systeme, Liquid und Lightning bieten erhebliche Verbesserungen im Bereich des Datenschutzes. Diese Technologien stellen sicher, dass es immer Alternativen gibt, um die Privatsphäre zu wahren, selbst wenn die Regierung versucht, einzugreifen. Ich mache mir keine Sorgen um diesen Druck, da die Community ständig innovative Lösungen findet.

Interviewer: Wie sieht es mit dem Datenschutz für Endbenutzer aus? Gibt es dort Entwicklungen?

Jimmy Song: Ja, absolut. Jedes Mal, wenn die Regierung gegen etwas wie Samurai Coinjoin vorgeht, entstehen neue Protokolle, die den Datenschutz verbessern, ohne auf zentrale Server angewiesen zu sein. Das neue Protokoll von Super Testnet ermöglicht beispielsweise dezentrales Coinjoin, was bedeutet, dass es keine zentralen Schwachstellen gibt. Zudem bieten Technologien wie fedi, ecash-Systeme und Liquid erhebliche Datenschutzvorteile. Auch Werkzeuge wie das Lightning Network und Submarine Swaps können den Datenschutz der Benutzer verbessern. Diese Entwicklungen stellen sicher, dass Benutzer ihre Privatsphäre auch angesichts zunehmender Überwachung wahren können.

Zentralisierungsbedenken beim Bitcoin-Mining

Jimmy Song bei der BTC Prague 2024

Interviewer: Ich habe mit Minern gesprochen, die ein klares Potenzial für Zentralisierung durch Mining-Pools sehen, was zur Zensur von Transaktionen führen könnte. Wie schätzt du dieses Risiko beim Bitcoin Mining ein?

Jimmy Song: Ich denke nicht, dass es ein signifikantes Risiko darstellt. Der Markt wird immer Wege finden, um Schwachstellen zu bekämpfen. Wenn es Bedenken hinsichtlich der Zentralisierung gibt, ermöglichen Pools wie Stratum 2, dass Einzelpersonen ihr eigenes Material minen. Der Markt ist geschickt darin, Lösungen für wahrgenommene Schwachstellen zu schaffen, wodurch die Zentralisierung weniger bedrohlich wird. Diese Anpassungsfähigkeit versichert mich, dass wir gut gerüstet sind, um jede Zentralisierungsgefahr zu bewältigen.

Gemeinschaftsstärke und Resilienz in Bitcoin

Interviewer: Innerhalb der Bitcoin-Community, haben wir es uns zu bequem gemacht, oder sind wir immer noch kritisch und widerstandsfähig genug, um die einzigartigen Eigenschaften von Bitcoin zu schützen?

Jimmy Song: Die Bitcoin-Community war in den letzten sieben Jahren fantastisch darin, ihre einzigartigen Eigenschaften zu schützen. Die Tatsache, dass jede noch so kleine Änderung ausführlich diskutiert wird, zeigt, dass nichts in Bitcoin aufgenommen wird, ohne dass eine signifikante Unterstützung der Community dahintersteht. Ich glaube, wir sind gut gegen Angriffe geschützt und bleiben widerstandsfähig. Ich mache mir keine Sorgen, weil unsere rigorose Überprüfung durch die Community die Integrität von Bitcoin sicherstellt.

Interviewer: Gibt es Herausforderungen, die du meinst, dass wir unbedingt bewältigen müssen?

Jimmy Song: Dass Regierungen anfangen, gegen uns vorzugehen, ist eine gute Sache, weil wir diesen Gegnern begegnen müssen. Historisch gesehen neigt Bitcoin dazu, im Wert stark zu steigen, nachdem es solche destabilisierenden Ereignisse überlebt hat. Wir sollten diese Herausforderungen willkommen heißen, da sie Bitcoin stärker machen. Ich bin zuversichtlich, dass wir trotz dieser Herausforderungen weiterhin gedeihen werden.

Interviewer: Was sind die positivsten Entwicklungen, die du in der Zukunft von Bitcoin siehst?

Jimmy Song: Es gibt noch viel mit Taproot zu erforschen, und Entwicklungen rund um Schnorr-Signaturen und Frost können die Sicherheit erheblich erhöhen. Ich freue mich darauf, mehr Innovationen im Wallet-Design und in anderen Bereichen zu sehen, da die Software die jüngsten Fortschritte aufholt. Ich bin optimistisch, was die Zukunft und das kontinuierliche Wachstum der Fähigkeiten von Bitcoin angeht.

Interviewer: Vielen Dank für deine Zeit.

Jimmy Song: Danke.